Startseite punktImpressum punkt Kontakt punkt Anreise punkt PSGAhrhütte Selbstversorgerhaus Eifel

Wald- und Wiesenspiele

10 MAL ABGEBEN

Material: Ball, Spielfeld, Kennzeichnung für eine Mannschaft in ausreichender Zahl.

Für dieses Spiel werden zwei Mannschaften gebildet. Eine davon wird zum Beispiel mit Bändern, Mützen oder T-Shirts gekennzeichnet. Jetzt geht es darum, dass sich eine Mannschaft untereinander 10 Mal den Ball abgibt. Die Spielleiterin zählt laut mit. Hat eine Mannschaft das geschafft bekommt sie einen Punkt. Wenn die andere Mannschaft in Ballbesitz kommt wird von neuem begonnen zu zählen. Ebenso wenn der Ball den Boden berührt.

Tipp: Das Spielfeld sollte nicht do groß sein, dass sich die Spieler gegenseitig weglaufen können, aber auch nicht so klein, dass man sich gegenseitig auf die Füße tritt.

MÜTZE FANGEN

Material: eine Mütze
Es werden zwei Mannschaften gebildet, die sich in einem Abstand von ca. 4 Metern in einer Linie gegenüberstehen. In der Mitte der beiden Linien liegt eine Mütze. Jetzt wird die Mannschaft von links nach rechts durchnummeriert. Beim Aufrufen einer Nummer, laufen die Beiden mit der entsprechenden Nummer in die Mitte und versuchen die Mütze in Ihren Besitz zu bringen. Wenn sie es geschafft haben die Mütze zurück zu ihrer eigenen Mannschaft zu bringen erhält die Mannschaft einen Punkt. Aber Vorsicht: wenn man die Mütze hat, kann man von seiner Gegnerin noch verfolgt und abgeschlagen werden. Dann erhält die andere Mannschaft den Punkt. Wenn beide Mitspielerinnen an der Mütze ziehen ist der Punkt verloren

CHAOS

Material: 2 Kartons, Spielfeld, Kennzeichnung für die Mannschaft in ausreichender Zahl
Für dieses Spiel wird ein Feld in entsprechender Größe abgegrenzt. Es werden zwei Mannschaften gebildet, von denen die eine mit Bändern, Mützen und T-Shirts gekennzeichnet wird. Als Tor wird auf den Spielfeldern jeweils ein Karton mit nach oben zeigender Öffnung aufgestellt. Die Mannschaften müssen zu Beginn und nach jedem Tor in Ihr eigenes Spielfeld zurück. Außerdem dürfen sich die Spieler nur im  Sitzen bewegen.

Ziel des Spiels ist es nun den Ball der gegnerischen Mannschaft in das Tor zu legen. Werfen ist dabei verboten. Die Spielerinnen dürfen sich den Ball nur gegenseitig weitergeben. Ein Tor wird mit drei Punkten belohnt.

Mögliche Zusatzregel: Wer eine Spielerin der gegnerischen Mannschaft aus dem Feld verdrängt erhält einen Punkt. Die abgedrängte Spielerin scheidet aus.

KAMPF DEM VIRUS

Alle Spielerinnen laufen beliebig auf einem abgegrenzten Spielfeld umher. Wer von der Fängerin abgeschlagen wurde, muss an er entsprechenden Stelle stehenbleiben, auf und ab hüpfen und „Infiziert, infiziert!“ rufen. Die Mitspielerin kann wieder befreit werden, in dem sich zwei Mitspielerinnen um sie stellen, sich die Hände geben und “Kampf dem Virus!“ rufen.

BODYGUARD

Material: 1 Softball
Aller stehen in einem Kreis. Nun werden zwei freiwillige ausgewählt, von denen eine der Star und die andere der Bodyguard ist. Die Spielerinne im Kreis müssen nun versuchen den Star mit dem Ball zu treffen, der Bodyguard soll dieses mit vollem Körpereinsatz verhindern. Ist der Ball auf den Boden gekommen, so ist er für den Star nicht mehr gefährlich. Wurde der Star von einer Mitschülerin getroffen, so muss er wieder in den Kreis zurück. Nun wird der Bodyguard selbst zum Star und die Spielerin, die den Star getroffen hat zum Bodyguard. Jetzt geht das Spiel von vorne los.

Tipp: Man kann auch zwei Bälle verwenden

WALDLAUF MAL ANDERS

Material: Taue, Seile, Augenbinden
Nehmt ein langes Seil (ca. 50 Meter) oder bindet mehrere Seile/Taue aneinander. Das Seil wird anschließend auf Hüfthöhe durch eine dichten Wald zu einem Hindernisparcours verlegt. Ihr könnt das Seil ruhig um einen Baum herumwickeln oder durch dichtest Gestrüpp laufen lassen. Anschließend werden Gruppen von 4 bis 5 Personen gebildet. Ihnen werden die Augen verbunden und sie werden am Bauch zusammengebunden. Die Gruppen müsse nun nacheinander in möglichst kurzer Zeit den Hindernisparcours mit verbundenen Augen bewältigen, in dem sie sich an dem seil entlangtasten.

WALDSPIEL FÜR NACHTS

Mindestens 5 Leute, maximal 12 Leute
Dauer: bei 10 Leuten ca. 45 – 60 Minuten

Für dieses Spiel sollte abgewartet werden bis es dunkel ist, denn hierbei ist vor allen Dingen der Hör- und Orientierungssinn gefragt.
Ihr geht als Gruppe bis zum Waldrand. Nun geht eine erste Person einige Meter in den Wald hinein, während der Rest der Gruppe noch stehen bleibt. An einem bestimmten Punkt hält die Person an und macht ein Geräusch, z. B. klopft sie mit einem Stock an einen Baum, raschelt mit dem Laub etc. Wichtig hierbei ist, dass das Geräusch kontinuierlich und laut genug ist, um aus der Entfernung gehört zu werden. Nun geht eine zweite Person in den Wald hinein und versucht durch die Ortung des Geräuschs den richtigen Weg zu finden. Ist die erste Person erreicht, sucht sich die zweite Person ebenfalls in einiger Entfernung einen Platz und produziert ein Geräusch. Nach Möglichkeit ein anderes bzw. mit einem anderen Rhythmus. Nun „erhört“ sich die dritte Person den Weg zur ersten, anschließend zur zweiten Person und postiert sich mit Geräusch ebenfalls im Wald. Ist der/die letzte MitspielerIn im Wald aufgestellt, sucht nun die erste Person ihren Weg durch die Geräusche und postiert sich am Ende der Kette von neuem. Das Spiel kann nach Belieben fortgesetzt werden.


WORKSHOPIDEEN:

Grundsätzliches
Wenn ihr Tiere beobachtet, dann passt auf, dass ihr die Tier nicht beunruhigt oder erschreckt. Am besten ist es wenn ihr euch „gegen den Wind“ an die Tiere heranpirscht, damit diese euch nicht wittern können. Wenn ihr die Spur eines Tieres verfolgt, achtet darauf nicht in die Fährte zu treten, da der menschliche Geruch die nachfolgenden Tiere irritiert und sie sich einen neuen Weg suchen müssen. Besser ist es, wen ihr neben der Fährte geht.
Es gibt viele Pflanzen die geschützt sind. Informiert euch über die Pflanzen rum um Ahrhütte und achtet besonders auf diese Pflanzen. Sträucher und Hecken stehen unter Naturschutz weil sie als Nistplätze für Vögel dienen.
Bäume fällen darf man nur mit der Genehmigung des Grundbesitzers, außer ihr befindet euch in einer schweren Notsituation.

FUßSPUREN

Macht euch mit den Spuren der einzelnen Tiere vertraut. Welche Tier könnt ihr rund um Ahrhütte beobachten? Wenn eine Spur besonders deutlich ist könnt ihr sie mit Gips ausgießen und mit nach Hause nehmen. Damit ihr einen schönen Abdruck bekommt, legt ihr am besten einen Rahmen aus Stöcken oder festem Karton um die Spur.
Tipp! Ihr könnt auch eure eigenen Fußspuren ausgießen. Vielleicht stellt ihr spannende Unterschiede fest

ARZNEIPFLANZEN

Informiert euch über Arzneipflanzen. Welche dieser Pflanzen wachsen in der Umgebung von Ahrhütte und welche heilende Wirkung haben sie? Es gibt auch viele giftige Pflanzen. Achtet darauf sie nicht mit den Heilpflanzen zu verwechseln.

WERDE WETTERPROPHET(IN)!

Auch ohne Internet, Fernsehen und Radio könnt ihr herausfinden wie das Wetter am nächsten Tag wohl werden wird.
Ein paar Voraussetzungen für gutes Wetter: starker Tau, grauer Morgenhimmel, hoch fliegende Schwalben, Spinnen arbeiten an ihrem Netz, kleine Haufenwolken, Grillen zirpen am Abend
Ein paar Voraussetzungen für schlechtes Wetter: Morgenrot, viele Mücken, tief fliegende Schwalben, klare Fernsicht, Schäfchenwolken, Federwolken, hoch aufgetürmte unten schwarze Gewitterwolken, Mond hat einen Hof.

ORIENTIERUNG OHNE KOMPASS

Sonnenstand: Du weißt, dass die Sonne im Osten auf- und im Westen untergeht. Wenn du also die aufgehende Sonne betrachtest, liegt links von dir Norden, rechts Süden. Abends, bei untergehender Sonne, ist es umgekehrt.
Nachts: Wenn die Sonne untergegangen ist, helfen dir die Sterne weiter, besonders der Polarstern. Er zeigt die genaue Nordrichtung an. Du findest den Polarstern, indem du die Hinterachse des gut erkennbaren Sternbildes des Großen Wagens fünfmal verlängerst.
Auch wenn du den Polarstern nicht sehen kannst, ist die Orientierung kein Problem. Du muss folgendes tun: Nimm einen festen Platz ein. Dann visierst du einen Stern an, der nach bei einem Fixierpunkt (z.B. die Spitze eines Baumes oder eines Kirchturms) liegt. Nach einigen Minuten bemerkst du, dass sich der Stern bewegt – oder besser: zu bewegen schein, da sich die Erde dreht. Nun überlege, wie der Stern am Himmel wandert. Wenn er aufwärts steigt, blickst du nach Osten. Wenn er abwärts sinkt, blickst du nach Westen. Wenn er nach rechts wandert, blickst du nach Süden. Wenn er nach links wandert, blickst du nach Norden.
In der Natur: Allein stehende Bäume beugen sich unter dem regelmäßigen Druck des aus Nordwesten pfeifenden Windes nach Südosten. Die Äste sind im Nordwesten, wo der Wind stürmt, kürzer als auf der windgeschützten Seite. Die auffallend langen Äste zeigen als nach Südosten. Außerdem wachsen an der Nordwestseite der Bäume besonders viele Flechten und Moose, da der Wind immer wieder Regen an diese Seite trägt.

GEHEIME ZEICHEN

Informiert euch über geheime Zeichen (z. B. Morse-, Flaggen- oder Fingeralphabet)! Vielleicht habt ihr ja Lust eine Rallye oder ein Nachtspiel damit zu gestalten. Gibt es noch weitere Methoden um Nachrichten geheim zu halten?